Intervision

Intervision für Feldenkrais-Regional- und Fachgruppen, sowie andere Interessierte

„Ich weiß gar nicht ob das Feldenkrais ist, was ich da mache“, „Ich habe gerade eine Teilnehmerin neu in der Gruppe, mit der ist die Kommunikation schwierig, ich weiß nicht so richtig, wie ich damit umgehen soll“, „In unserer Praxisgemeinschaft geraten wir immer wieder aneinander“, „Wie komme ich an mehr Klientinnen?“, „Wie kann ich meine Preise gestalten?“, wären beispielsweise Anliegen, die sich gut mit Unterstützung von KollegInnen klären lassen. Das Angebot diese Methode gemeinsam mit anderen Feldenkrais-Kolleginnen kennenzulernen richtet sich sowohl an Berufsanfängerinnen wie auch erfahrene Practitioner.

Vorgehen

Bei der Einführung in die Kollegiale Beratung geht es zunächst darum, einen guten Start mit dieser Methode zu finden, der sich verlässlich anfühlt. Die Einführung hat deshalb 5 Schwerpunkte:

  • Wie können die Fälle gefunden werden? Intervisionsthemen und Anliegen
  • Wie funktioniert die Methode? Schritte & Ablauf
  • Wie kann eine vertrauensvolle Atmosphäre wachsen? Hilfreiche "Spiel"-Regeln
  • Wie fängt man an? Ausprobieren & erste praktische Erfahrungen
  • Was ist sonst noch wichtig? Stolperfallen & Erfolgsfaktoren

Zur Verfügung gestelltes Material unterstützt zusätzlich darin, damit dann längerfristig selbstständig arbeiten zu können.

Angebot

Interessierten Regional- und Fachgruppen nördlich von Frankfurt biete ich eine Einführung in Kollegiale Beratung an. An einem Tag wird diese Methode vorgestellt und in ersten praktischen Umsetzungen ausprobiert. Im Anschluss an die Einführung kann die Intervision fester Bestandteil der jeweiligen Gruppenarbeit werden, oder es können sich feste Gruppen von 5-8 TN bilden, die sich nach regionaler Nähe oder dem Gefühl gut zusammenarbeiten zu können finden. Die Einführung kann auch erstmal viele TN haben, ich unterstütze gern darin, nach welchen Kriterien sich die Gruppen dann bilden. Nach einiger Zeit des Ausprobierens empfiehlt es sich ein Nachbereitungsseminar zu verabreden, in dem der gemeinsame Prozess noch einmal reflektiert wird, Fragen gestellt und weiter praktiziert werden kann. Kurze Fragen (Feuerwehr), die sich im Verlauf der nächsten Zeit ergeben, können von einer gemeinsamen Ansprechpartnerin an mich gerichtet werden

Organisation

  • die Gruppen verabreden einen Termin mit mir
  • sie bewerben die Veranstaltung und melden die TN (die nicht zwingend im FVD sein müssen) an Frau Kohler, mind. 8-max 14. Rücktrittsbedingungen und weitere Formalitäten dort
  • sie zahlen gemeinsam das Honorar von 800,-€ an den FVD
  • sie stellen einen geeigneten Raum, am liebsten mit Flipchart, zur Verfügung

Zurück...