Mit Feldenkrais und
systemischer Beratung

– In Bewegung kommen
– Leichtigkeit erleben
– Freiräume erkunden

Segelboote

Aktuelles

Advanced Seminar: systemische Gesprächsführung

09. Februar 2019 und 29. Juni 2019

Moshe Feldenkrais stand Sprache lange skeptisch gegenüber. Aber nachdem er Milton Erickson und systemisches Arbeiten kennengelernt hatte, fing er an, Funktionale Integration auch sehr bewusst mit Sprache zu begleiten.
Was ist das für eine Sprache?
Wie können wir Sprache bewusst so einsetzen, dass wir Klienten aus ihrer häufig vorhandenen Problemfixierung in Richtung einer Lösungs- und Zielorientierung bringen können?
Wie vom Erstgespräch an auch verbal Fähigkeiten, Möglichkeiten und Ressourcen finden, um sie in ihrem Prozess zu begleiten?

Dieser Workshop hat zwei Teile:  Sa 9. Februar und Sa 29. Juni 2019, jeweils von 10.00 bis 16.30 Uhr,  nur zusammen buchbar.

Teil 1 Einführung in die systemische Sprache, u.a. führen eines Erstgesprächs und Auftragsklärung: Was ist die Erwartung der Klienten an mich, was ist mein Angebot? alles mit viel Praxis

Teil 2 Vertiefung, weitere Begleitung des Prozesses mit systemischer Sprache, Reflexion eigener Erfahrungen und Fragen, Anschauungsmaterial: Video, Feldenkrais bei systemischer Arbeit.

Literaturhinweise ergänzen die beiden Workshops

Kosten 210,-€ für beide Workshops zusammen

Anmeldung ab sofort, gern bis 18. Januar 2019

Ort Zentrum für Bewegung und Wahrnehmung in Hamburg - Eimsbüttel

 

Supervision - für mehr Klarheit und Selbstvertrauen im beruflichen Kontext

13. April 2019 Themenschwerpunkt: Funktionen integrieren.
Was sind Funktionen im Sinne der Feldenkrais-Arbeit?
Wenn eine Funktion sich verbessert, wie kommt es, dass andere sich mit verändern?

14. September 2019 Themenschwerpunkt: Selbstreflexion
Feldenkrais Begriff von Bewusstheit ist sehr umfassend. Er beinhaltet nicht nur die Wahrnehmung von Bewegungen und deren Veränderungen, sondern auch die Reflexion eigener Gedanken und Gefühle sowie sozialer Interaktionen. Wie stehe ich zu meinen Klienten? Was ist das Ziel meiner Arbeit? Was mein Angebot und wie gehe ich vor?

23. November Thema noch offen

Ziel der gemeinsamen Arbeit ist weiter zu wachsen in der eigenen fachlichen Kompetenz durch Reflexion der beruflichen Praxis wie auch Erweiterung des theoretischen Wissens auf Basis gegenseitigen Vertrauens.

Vorgehen: Die Gestaltung richtet sich nach den Wünschen und Fragen der Teilnehmenden. Beispielsweise:

  • Fallsupervision
  • Sprache finden für den enormen Schatz an implizitem Wissen
  • Theoretischer Input aus verschiedenen Wissensgebieten (Pädagogik, Neurobiologie, Psychologie, Kindesentwicklung, Evolution, Anatomie usw.) und/oder der beruflichen Praxis wie Marketing, Auftragsklärung, Selbstorganistion, etc.
  • Praxis von ATM und FI mit Reflexion der eigenen Erfahrungen
  • oder auch Arbeiten mit dem Kompetenzprofil

Kosten je Tag 90 €

Samstags jeweils von 10.00 bis 16.30 Uhr (es wäre bei Interesse auch möglich die Termine auf Freitags zu legen, bitte melden, wenn das besser passen sollte)
Teilnehmerzahl max. 7 Personen

Anmeldung: bitte verbindlich bis 4 Wochen vorher und Überweisung des Betrages auf Konto:
Antje Kleinhuis, Haspa, IBAN DE 71 2005 0550 1327 1238 48, Stichwort: Supervision

Leitung:
Antje Schwalbe-Kleinhuis M.A., Physiotherapeutin, Feldenkraisausbildung 1989-1992, seitdem in eigener Praxis tätig, Pädagogikstudium 2006-2011, Graduate Program(Masterclass) bei U. Schläfke/R. Russell 2008-2012, Assistenztrainerin, systemische Beraterin

Ort:
Zentrum für Bewegung und Wahrnehmung, Eppendorfer Weg 57a, 20257 Hamburg-Eimsbüttel

Anmeldung und weitere Informationen:
für weitere Fragen stehe ich gern zur Verfügung , Tel.: 040 -40 02 12

bisherige Themenschwerpunkte:

Kommunikation: Das Kommunikationsquadrat von Schulz v. Thun

Neurophysiologie: Hirnfunktionen, Texte von Damir del Monte

Marketing: Wie kann ich neue KlientInnen gewinnen?

Auftragsklärung: Was ist die Erwartung eines Klienten an mich? Was ist mein Angebot?

Selbstorganisation: Wie kann ich mich körperlich und mental so organisieren, dass eine FI sich leicht und sicher anfühlt?

 

Kieferspannung und innerer Dialog

Montagsgruppe 6.5. bis 24.6.2019 in Hamburg

Ein Feldenkraiskurs rund um das Thema Kieferspannung und innerer Dialog:

Wie gehe ich mit mir selbst um?

Wie wirkt sich die Spannung im Kiefer auf den Körper, z.B. auf Aufrichtung, Atmung und Beckenbewegung, aber auch auf die Einstellung zu sich selbst aus?

Was für einen Unterschied macht es, "verbissen" an eine Sache heranzugehen oder bereit dabei zu lächeln?

Anmeldung antjekleinhuis@web.de, Tel.: 40 02 12

Kosten 95,-€ bitte am ersten Tag in bar mitbringen, Ermäßigung möglich, bitte sprechen Sie mich an

 

Sich bewegen - leicht und lebendig

Feldenkrais-Workshop 30. Mai.(Himmelfahrt)-2. Juni 2019

Wie können alltägliche Bewegungen leichter werden? Wie kann sich die Wahrnehmung für Zusammenhänge verfeinern? Wie sich vieles dadurch lebendiger anfühlen? Mit verschiedenen, langsam und achtsam ausgeführten Bewegungsabläufen werden wir uns diesem Thema nähern.

täglich 10:00 bis 13:00 Uhr

Kosten und Anmeldung Die Kosten für den Workshop betragen 150,-€ bei Anmeldung bis 8. Mai, danach 180,-€

Mitbringen Bitte bringen Sie bequeme Kleidung, zwei Wolldecken o.ä. und wenn Sie mögen einen Beitrag zum Pausenbüffett mit.

Übernachten Sie finden verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten z.B. auf www. schaalse.de, Campingplätze in der Gegend, oder es gibt auch die Möglichkeit gegen kleines Entgelt auf dem ehemaligen Heuboden zu schlafen, Matratzen sind vorhanden, alles andere bitte selbst mitbringen.

 

„The Art of making choices”

Feldenkrais und Bewegungsimprovisation
in Zarrentin am Schaalsee
Sa 31.8-So 1.9 September 2019

Aufmerksamkeit, Balance, Bewegungsfluss, Bezugnehmen - Themen aus der Feldenkrais-Methode bilden den Ausgangspunkt für kreative Bewegungsdialoge, spannende Tanz-Situationen und detaillierte Partnerarbeit. Die Feldenkrais-Methode bietet spielerische Lernansätze durch systemische Bewegungsexperimente an, die unsere eigene Bewusstheit, Phantasie und Empathie anregen. Durch Auseinandersetzung mit unserer Selbst- und Raumwahrnehmung lernen wir neue Bewegungsmuster zu entdecken, um kreative und dynamische Beziehungen mit der Welt zu formen.

Leitung: Thomas Kampe (PhD) lebt seit 1986 als Dozent, Choreograph und Tänzer in London und arbeitet als Dozent für Bewegungslehre für Schauspieler an der Bath Spa University (UK).Er unterrichtet und forscht international mit kreativen somatischen Prozessen. Tanzausbildung am Laban Centre in London. Ausbildung zum Feldenkrais Pädagogen in Lewes(2003). www.thomaskampe.com

Zeiten: Samstag 11.00 bis 17.00 und Sonntag 10.00 bis 16.00 Uhr jeweils mit ausreichend Mittagspause.

Ort: Der Kulturpunkt-Schwalbe ist eine ehemalige, renovierte Scheune und bietet auf ca. 200 qm viel Raum zum experimentieren. Vor der Tür liegt der Schaalsee und lädt zum Verweilen, Wandern oder auch Schwimmen ein. Eine vollständig eingerichtete Küche erlaubt uns Selbstverpflegung. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es für 10,-€ bar mit mehreren auf dem renovierten ehemaligen Heuboden, mit Zelt im Garten, oder auch privat in der Gegend. Andere Möglichkeiten siehe www.schaalsee.de, Kulturpunkt-Schwalbe, Amtsstraße 27a, 19246 Zarrentin am Schaalsee

Anmeldungen bitte an Antje Schwalbe-Kleinhuis, , wenn möglich bis zum 19. Juli 2019. Die Anmeldung wird verbindlich durch Überweisung des Betrages von 120,-€ für den Workshop mit Stichwort: Making Choicesauf Konto: A. Kleinhuis, Haspa IBAN: DE 71 2005 0550 1327 1238 48
Bei Rücktritt nach dem 19. Juli werden 50% einbehalten, ab dem 10. August der volle Preis.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 25 TN, der Workshop ist offen für Feldenkrais-Practitioner und andere Interessierte.

Mitbringen: Bequeme Kleidung, eine Matte oder zwei Decken und was Ihr für die Übernachtung braucht, evtl. Badezeug.

Verpflegung: Für die Selbstverpflegung kaufe ich vorab ein, die Umlage dafür liegt bei 15,-€ und ist bar vor Ort zu zahlen.